Ergotherapie bei Kindern mit Ängsten

Anhand vieler praktischer Beispiele und Übungen vermittelt der Kurs grundlegendes Wissen sowie zahlreiche Strategien im Umgang mit Ängsten im Kindesalter!

Kinder verhalten sich, wenn sie dem Gefühl Angst begegnen, auf unterschiedliche Weise. Manche reagieren vermeidend, andere suchen die Flucht, wieder andere starten den „Gegenangriff“ und handeln impulsiv. Treten Ängste in starker Ausprägung auf, können sie zu massiven Beeinträchtigungen im Alltag führen. Nicht immer sind Ängste für das Umfeld direkt erkennbar, häufig wird erst spät bewusst, dass hinter bestimmten Verhaltensweisen Ängste stecken.

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer Ängste zu erkennen und verschiedene Formen von Angst zu unterscheiden. Durch praktische Beispiele und Übungen werden Möglichkeiten erarbeitet, wie ängstliche Kinder und deren Eltern in der ergotherapeutischen Behandlung zielführend unterstützt werden können.

Inhalte:

  • Abgrenzung verschiedener Angstformen
  • Ergotherapeutische Befunderhebung
  • Zielsetzung in der Behandlung
  • Strategien und Behandlungsmöglichkeiten
  • Elternberatung
  • Praktische Übungen

Literatur:
Brouka J., Schröder B. Angst. Wie Kinder sie überwinden. Beltz: Weinheim 2016.

Das hat bisherigen Teilnehmern besonders gut gefallen:
"sehr hilfreich und in vielen Kontexten nutzbar", "praktische Ideen und toller Austausch", "interessant, kompetent, spannend", "die Referenten", "Praxisnähe, Alltagsbezug", "viele praktische Beispiele für Praxis und Klinik", "würde ich empfehlen"

Referenten:
Barbara Schröder
Ergotherapeutin, Sundern
Julia Weber
Ergotherapeutin, Bottrop
Termine:
Sa, 03. November 2018 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
So, 04. November 2018 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Dauer:
2 Tage
Lehreinheiten:
16 (Eine Lehreinheit entspricht 45 Minuten)
Fortbildungs-
punkte:

16
Anmeldefrist:
4 Wochen vor Kursbeginn
Kosten:
260,00€
Teilnehmer:
Ergotherapeuten