Ergotherapie mit Jugendlichen

Die Arbeit mit Teenagern gestaltet sich anders, als mit Kindern oder Erwachsenen. Alles alleine hinkriegen – die Eltern nerven mit ihrem Erinnern, Meckern, Kümmern oder Drohen mit Konsequenzen. Die Jugendlichen fordern Selbständigkeit ein, gleichzeitig wird aber auch von vielen Seiten mehr Selbständigkeit von ihnen gefordert.

Besonders Jugendliche mit AD(H)S kommen zur Ergotherapie, weil sie merken, dass sie ihren Alltag nicht ohne Unterstützung der Eltern strukturieren können. Sie wünschen sich Hilfen zu Selbstmanagement, Aufbau von Lerntechniken und effektive Vorbereitung auf Klassenarbeiten, Referate oder Projekte.
Die Bewältigung von Ängsten und Stress ist ein weiterer Grund, weshalb Jugendliche in eine Ergotherapiepraxis kommen: Sie werden ihren eigenen oder den Anforderungen von Eltern und Lehrern oder Freunden nicht gerecht – oder denken, sie würden es nicht.

Entspannungstechniken, Selbststärkung und Emotionsregulation spielen daher neben den kognitiven Inhalten zur Selbstorganisation eine große Rolle.
Großes Thema der Eltern ist häufig der Medienkonsum ihrer Kinder, aber auch die Launen ihrer Kinder, chaotische Zimmer, unausgeräumte Sporttaschen, unabgeräumte Frühstückstische und die Frage: wann mische ich mich ein und wann ist es das Problem meines Kindes.

Das Seminar beinhaltet:

  • Veränderungsprozesse in der Pubertät – relevant für die Therapie?
  • Selbstmanagement und Lerntechniken: Kennen lernen verschiedener Therapiekonzepte und Trainings für die Einzel- und Gruppentherapie mit anschaulichen Materialien
  • Umgang mit Medien: Spaßfaktor, Streitpunkt, – und Möglichkeit selbständig zu lernen
  • Angst und Stress bewältigen
  • Elternberatung: zwischen loslassen und da sein.
Referenten:
Berit Menke
Ergotherapeutin, Autorin des EST, Hannover
Termine:
Sa, 03. März 2018 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
So, 04. März 2018 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Dauer:
2 Tage
Lehreinheiten:
16 (Eine Lehreinheit entspricht 45 Minuten)
Fortbildungs-
punkte:

16
Anmeldefrist:
4 Wochen vor Kursbeginn
Kosten:
260,00 €
Teilnehmer:
Ergotherapeuten