Tricky Teens

Selbststrukturierungstraining für Jugendliche mit AD(H)S

Die Autorin stellt das Training sehr anschaulich vor und erprobt die Trainingseinheiten praktisch mit den Teilnehmerinnen!

Das Training wurde 2006 von Doris Reveland und Jana Bastian entwickelt und wird in diesem Seminar sehr praxisnah vorgestellt. Es basiert auf einem systemischen, ressourcen- und lösungsorientierten Ansatz und verknüpft verhaltenstherapeutische mit kreativen Methoden. Der Kurs für die Jugendlichen besteht aus 13 Sitzungen à 2 Zeitstunden. Durch zwei begleitende Elternabende werden die Eltern in den Prozess ihrer Kinder einbezogen.
Jede Trainingseinheit ist in 3 Teile gegliedert.

1. Soziale Kompetenz:
Hier geht es um Themen wie Selbststärkung, Freundschaften, Kritik geben und annehmen, Gespräche mit Lehrkräften führen, Umgang mit Frustration und Ärger, Konflikte unter Jugendlichen.

2. Tipps und Tricks für die Schule und das Lernen:
Wir vermitteln Lernstrategien, die an den Stärken von Menschen mit AD(H)S ansetzen und widmen uns Klassikern wie Motivation, Zeitmanagement, Vokabeln lernen, Referate strukturieren und präsentieren, Mappenführung, Tipps für die Rechtschreibung, Verbesserung der Merkfähigkeit, Planung von Klassenarbeiten.

3. Verblüffende Tricks
Als Anreiz zaubern wir am Ende jeder Sitzung mit Bändern, Karten, tricksen mit Zahlen, Streichhölzern, Haargummis etc. Zudem lernen die Jugendlichen über das Zaubern Konzentration, Genauigkeit und Frustrationstoleranz.
Die Dreiteilung des Konzeptes gewährleistet eine ganzheitliche Betrachtung der Lebenssituation der Jugendlichen. Das Konzept hilft den Jugendlichen ihre eigenen Stärken zu entdecken und diese für sich zu nutzen. Ansetzend an den Erfahrungen und Problemsituationen der Jugendlichen werden gemeinsam Lösungen erarbeitet.
Im Rahmen einer Bachelorarbeit wurde das Konzept 2011 von Ergotherapeutinnen unter der Fragestellung, ob es sich für den Einsatz in der Ergotherapie eignet, evaluiert. Schlussfolgerung der Studie: „Der Einsatz von Tricky Teens wird für die Ergotherapie empfohlen.“
In diesem Seminar wird das Konzept vorgestellt und der praktische Umgang damit erprobt.

Hinweis: Sie erhalten im Kurs die Literatur zum Training!

Das hat bisherigen Teilnehmern besonders gut gefallen:
„die Praxisnähe des Programms“, „ein super Konzept, was gute Erfolge verspricht und ich denke auch hält“, „die anschauliche Selbsterfahrung“, „die vielen praktischen Übungen & Tipps“, „die wertschätzende und authentische Art und Weise der Referentin und das wertschätzende Konzept“, „Platz und Zeit für Fragen“, „die Lebendigkeit und Motivation der Referentin“, "man kann sich sofort einarbeiten und loslegen, ohne vorher viele Materialien besorgen zu müssen", "tolle Bereicherung", "sehr empfehlenswert", "die vielen Beispiele aus dem praktischen Alltag der Referentin", "der Kurs hat mir sehr gut gefallen"

Referenten:
Dipl.-Soz.päd. Doris Reveland
Diplom-Sozialpädagogin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in eigener Praxis, Hamburg
Termine:
Sa, 26. Mai 2018 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
So, 27. Mai 2018 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Dauer:
2 Tage
Lehreinheiten:
16 (Eine Lehreinheit entspricht 45 Minuten)
Fortbildungs-
punkte:

16
Ärztekammer:
Anerkennung beantragt
Anmeldefrist:
4 Wochen vor Kursbeginn
Kosten:
298,00 €
Teilnehmer:
Ergotherapeuten
Psychologen