Mag.a Erna Schönthaler

Abgeschlossene Ausbildungen:

  • 1991 Akademie für Ergotherapie Wien
  • 2002 Diplomstudium Pädagogik, Sonder- und Heilpädagogik an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der Universität Wien
  • 2004 Lehramt für Sonderschulen, Pädagogische Akademie des Bundes in Wien

Berufserfahrung:

  • seit 2007: hauptberuflich Lehrende am Studiengang Ergotherapie, Department Gesundheit, Fachhochschule Campus Wien (Lehre, Praktikumsbetreuung, Ausbildungsentwicklung, Forschung und Entwicklung)
  • seit 2002: freiberufliche Ergotherapeutin, Händigkeits-Testungen von Kindern
  • 2002-2006: Ergotherapeutin und Sonderschullehrerin im Rahmen des Mobilen Motorik Team des Stadtschulrates für Wien: Betreuung von Kindern mit Körperbehinderungen, motorischen Koordinationsstörungen, grafomotorischen Problemen, ADHS, etc. in Regelschulklassen und Integrationsklassen, Beratung von LehrerInnen
  • 1996-2007: Lehrtherapeutin an der Akademie für Ergotherapie Wien
  • 1995-2002: freiberufliche Ergotherapeutin in freier Praxis, als mobile Therapeutin und in einem Ambulatorium für körperbehinderte Kinder (Kinder mit Entwicklungsstörungen, Dysmelie, etc.)
  • 1991-1996: Ergotherapeutin an der Kinderklinik Glanzing, Wien: ambulante Therapie von Kindern mit Entwicklungsstörungen, CP, UEMF, etc.; Screening frühgeborener Kinder; stationäre Therapie auf der Intensiv-Neonatologie

Vortrags- und Seminartätigkeit zu den Themen:
Händigkeit, CO-OP Ansatz (Certified Instructor für Cognitive Orientation to daily Occupational Performance), Assessments (Messeigenschaften, kulturelle Adaptierung, ICF), Ergotherapie mit Kinder und Jugendlichen

Vortrags- und Seminartätigkeit für:
Ergotherapie Austria, Therapie und Wissen (Wunstorf, D); Kind und Wissen (Wien); Arbeitsstelle Frühförderung Bayern; Fachhochschule Gesundheit Tirol; Pädagogische Hochschule Wien

Publikationen:
Schönthaler, E. (Ed.). (2013). Grafomotorik und Händigkeit. Ergotherapie bei Kindern. Stuttgart: Thieme.

Schönthaler, E. (2013). Die Händigkeit des Kindes. In E. Schönthaler (Ed.), Grafomotorik und Händigkeit: Ergotherapie bei Kindern (S. 166–218). Stuttgart:  Thieme.

Schönthaler, E. (2013). Handpräferenztest HAPT 4-6: Rechts oder links. ergopraxis, 6(10), 18–21.

Schönthaler, E. (2012). Übungen zur bimanuellen Koordination: Handpräferenz fördern. ergopraxis, 5(5), 18–21.

Schönthaler, E. (2002). Linkshändig-Beidhändig-Rechtshändig? Analyse, Vergleich und Kritik unterschiedlicher Methoden und Studien zur Erfassung der Händigkeit. Unveröffentlichte Diplomarbeit. Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der Universität Wien.

Schönthaler, E., Pristner, G., Enne, E., Frank, S., & Köck, B. (2010). Entwicklung frühgeborener Kinder aus ergotherapeutischer Sicht. Ergotherapie und Rehabilitation, 49(3), 12–17.

Schönthaler, E., Pristner, G., Enne, E., Frank, S., & Köck, B. (2009). Frühgeborene Kinder im Schulalter: Entwicklung frühgeborener Kinder in den Bereichen Motorik, visuomotorische Integration und Handlungsperformanz aus ergotherapeutischer Sicht: Vergleich der Ergebnisse mit 4 Jahren und 6 Monaten und im Vorschulalter. In Fachhochschule Kärnten (Ed.), 3. Forschungsforum der Österreichischen Fachhochschulen. Tagungsband. Spittal/Drau: Fachhochschule Kärnten.

Schönthaler, E., Schwab, P., & Mulzheim, S. (2000). Der Weg zur Diplomarbeit: Das Ausbildungskonzept zum wissenschaftsorientierten Arbeiten an der Akademie für Ergotherapie Wien. Ergotherapie. Fachzeitschrift des Berufsverbandes der diplomierten ErgotherapeutInnen Österreichs, (3), 20–22.

Ritschl, V., Schönthaler, E., Schwab, P., Stromer, K., Wilfing, N., & Zettel-Tomenedal, M. (2015). Evidenzbasierte Praxis: Einstellungen Kompetenzen, Barrieren und Arbeitszufriedenheit österreichischer Ergotherapeuten – eine Umfrage. ergoscience, 10(3), 97–107.

Costa, U., & Schönthaler, E. (2011). Pediatric Occupational Therapy in Austria. Journal of Occupational Therapy, Schools, & Early Intervention, 4(3-4), 176–185.

Alzinger, A., Pimpel, B., Putz, S., Schönthaler, E., & Pristner, G. (2008). Vergleich des Entwicklungsstandes von frühgeborenen und reifgeborenen Kindern in den Bereichen posturale Kontrolle und bilaterale Integration anhand des DeGangi-Berk Test of Sensory Integration (TSI). In J. Kastner (Ed.), 2. Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen. Tagungsband (pp. 57–62). Aachen: Shaker.

Arbeitskreis Modelle und Theorien Wien (Ed.) (2004). OPM Occupational Performance Model (Australia): Darstellung der Theorie, Beispiele aus der Praxis. Idstein: Schulz Kirchner Verlag.