Autismus in der Ergotherapie – Basisseminar

Ergotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS)

Klienten mit Autismus-Spektrumsstörungen (ASS) und ihre Familien sind ein häufiges Klientel in der Ergotherapie. Aufgrund der Vielfältigkeit ihrer Betätigungsanliegen und deren Komplexität sind die Therapeuten häufig mit großen Herausforderungen konfrontiert. Viele Therapeuten fühlen sich zudem durch ihre Ausbildung nicht ausreichend darauf vorbereitet.

Ziel des Seminars ist es, bedeutendes Basiswissen über ASS zu vermitteln. Grundlegend ist dabei das Verständnis über die Besonderheiten der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung von Menschen mit ASS. Therapeuten werden durch das Seminar in ihren Kompetenzen gestärkt, Klienten mit ASS und ihre Familien fundiert und ressourcenorientiert zu begleiten.

Inhalte des Seminars sind unter anderem:

  • Symptomatik von ASS (Ursachen, Diagnosekriterien) und komorbide Störungen auf Basis der neuesten Evidenz und aktueller Leitlinien
  • Besonderheiten der autistischen Wahrnehmung – Kontextblindheit
  • Zentrale Kohärenz, Theory of Mind und Exekutive Funktionen
  • Sensorische Besonderheiten
  • Kommunikations- und Handlungsstrategien im Umgang mit Klienten mit ASS
  • Konfliktmanagement und Deeskalation
  • Ergotherapeutischer Werkzeugkasten
  • Stärken- und Ressourcenorientierung
  • Eltern- und Umfeldarbeit
  • Situationsgerechtes Handeln stärken – warum Fertigkeiten alleine nicht weiterhelfen
Referenten:
Sara Hiebl
Ergotherapeutin in eigener Praxis, Gilching
Termine:
Mo, 11. November 2019 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Di, 12. November 2019 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Dauer:
2 Tage
Lehreinheiten:
16 (Eine Lehreinheit entspricht 45 Minuten)
Fortbildungs-
punkte:

16
Anmeldefrist:
4 Wochen vor Kursbeginn
Kosten:
260,00 €
Teilnehmer:
Ergotherapeuten
Therapeuten