Elternberatung

In diesem Seminar werden wir zunächst häufig auftretende Probleme im elterlichen Vorgehen, die daraus resultierenden Beratungsinhalte und die Grundprinzipien der Elternberatung betrachten. Sie sollen in die Lage versetzt werden, zügig die jeweiligen Ressourcen und die Probleme im elterlichen Umgang mit ihrem Kind zu identifizieren und daraus ableitend passende Interventionen zur Optimierung des elterlichen Vorgehens in Bezug konkreter Alltagssituationen zu ermitteln.

Wir werden uns mit dem ETET (Ergotherapeutisches Elterntraining), dem STEP (Systematisches Training für Eltern) und dem THOP (Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellen Problemverhalten) beschäftigen, sowie einen kleinen Ausflug in die systemische Beratung machen.

Es wird sehr praxisorientiert aufgezeigt, wie eine strukturierte klientenzentrierte und aufgabenorientierte ergotherapeutische Elternberatung aussehen kann, bei der die Eltern in die therapeutischen Interventionen mit einbezogen werden, um eine schnellstmöglichen und nachhaltige Verbesserung der Handlungskompetenz und Teilhabe im Alltag des Kindes zu ermöglichen.

Im Seminar erproben die Teilnehmerinnen den praktischen Umgang und erhalten zahlreiche Tipps zur praktischen Umsetzung, um ihre Beratungskompetenz zu erhöhen. Gerne können eigene Beispiele für schwierige Beratungssituationen eingebracht werden.

 

Referenten:
Kati Lipka
Ergotherapeutin B.A., SPZ Celle
Termin:
Fr, 22. Februar 2019 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Dauer:
1 Tag
Lehreinheiten:
8 (Eine Lehreinheit entspricht 45 Minuten)
Fortbildungs-
punkte:

8
Anmeldefrist:
4 Wochen vor Kursbeginn
Kosten:
130,00 €
Teilnehmer:
Ergotherapeuten