Tiergestützte (Ergo)Therapie mit Hund: Einführung/Teil 1

Teil 1: Einführung in die TGT mit ergotherapeutischem Profil

Einen Hund in der Therapie dabei zu haben, macht noch keine Therapie! Ebenso wenig, wie man durch die Anwesenheit eines Hundes zu einem besseren Therapeuten wird!  Was genau macht also die tiergestützte Therapie aus? Wie gelingt es, den Hund so in die Therapie zu einzubinden, dass bewährte therapeutische Fachkonzepte zum Tragen kommen, und  gleichzeitig die Effektivität und Effizienz der Therapie durch den begleitenden Einsatz des Hundes erhöht wird? Ausbildungsanbieter zum Therapie(begleit)hundeteam sind meistens so breit aufgestellt, dass es selbst in der TGT ausgebildeten Therapeutenhäufig an Ideen fehlt wie sie ihre ergotherapeutische Fachkompetenz und ihr berufsspezifisches Profil als Mensch-Tier-Team zum Ausdruck bringen können.

In diesem Seminar erarbeiten sich die Teilnehmenden auf diese und ähnliche Anliegen Antworten, die zu ihrem individuellen Setting und Klientel passen. Sie lernen eine Sicht auf die Wirksamkeit der TGT kennen, die sich sehr gut mit der Ergotherapie in Einklang bringen lässt und erfahren, wie sie anhand von gezielten Fragen erkennen können, ob die tiergestützte Therapie für ihren Klienten eine geeignete begleitende Intervention darstellt.

Des Weiteren werden Frage der Tierethik sowie tierschutzrelevanten Faktoren in Bezug auf den therapeutischen Einsatz von Hunden diskutiert.  Dazu gehören neben der artgerechten Haltung von Hunden im Allgemeinen auch die Entwicklung einer stabilen Bindung zwischen Hund und Halter sowie der wesensgerechte Einsatz des individuellen Tieres in der Therapie. Hier spielt auch das Lernen mit positiven Verstärkern und die Frage, wie Hunde lernen und was eigentlich gelernt werden soll und muss, eine wichtige Rolle.

Die Teilnehmenden werden außerdem darin angeleitet eine auf ihr eigenes Einsatzgebiet bezogenen Verlaufsdokumentation und individualisierte Outcome-Messung zu entwickeln.

Inhalte:

  • Wirksamkeit und Vereinbarung von TGT und Ergotherapie
  • Auswahl von Klienten und Setting
  • Bindung zwischen Hund und Halter
  • Lernen und positives Verstärken
  • Tierethik sowie tierschutzrelevanten Faktoren
  • Verlaufsdokumentation und individualisierte Outcome-Messung
Der Kurs ist für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geeignet, TGT ist eine diagnose- und entwicklungsalterübergreifende Methode.

Das hat bisherigen Teilnehmern besonders gut gefallen:
"ein schönes 1-Tagesseminar mit einer kompetenten Therapeutin/Dozentin", "Praxisbezug, Austausch, Infomaterialien", "angenehme Atmosphäre", "praktische Erfahrungen", "ein schöner und informativer Tag", "der rege Austausch untereinander", "dass alle Fragen kompetent beantwortet wurden", "zu empfehlen", "Praxisbezug", "hilfreich für das weitere Vorgehen", "die Kompetenz, Klarheit und Präsenz der Dozentin, sehr sympathisch!"

Referenten:
Anja Junkers
Ergotherapeutin MSc., Namibia
Termin:
Mo, 08. März 2021 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Dauer:
1 Tag
Lehreinheiten:
8 (Eine Lehreinheit entspricht 45 Minuten)
Fortbildungs-
punkte:

8
Anmeldefrist:
4 Wochen vor Kursbeginn
Kosten:
150,00 €
Teilnehmer:
Ergotherapeuten
weitere interessierte Therapeuten