Kompaktkurs Körpertherapie 2023

Der Kurs ist in Niedersachsen als Bildungsurlaub anerkannt.

Ergotherapeut*innen haben die besondere Kompetenz, die individuellen alltagsbezogenen Betätigungsanliegen eines Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und diese zu erhalten und zu verbessern, sodass die Patienten und Klienten mehr Zufriedenheit und Lebensqualität erleben. Bei allen Betätigungen ist es sinnvoll, die kognitive, emotionale und körperliche Ebene mit einzubeziehen, um möglichst ganzheitliche und nachhaltige Effekte zu erzielen.

Unser Anliegen in diesem Kompaktkurs ist es, körperbasierte Ansätze mit betätigungsfokussiertem Blick zu betrachten und beides miteinander zu verbinden. Wir haben eine sorgfältige Auswahl getroffen und stellen Ihnen praxis- und alltagstaugliche Methoden und Ansätze vor, die Ihre Arbeit ergänzen und bereichern sowie die Handlungsfähigkeit und Teilhabe Ihrer Klienten fördern.

Der Kurs ist konzipiert für Ergotherapeut*innen, die im Fachbereich Psychiatrie mit Erwachsenen arbeiten. Interessierte Kolleg*innen anderer Fachbereiche & Berufsgruppen sind willkommen. Die Inhalte eignen sich sowohl zur Anwendung im Einzel- wie auch im Gruppensetting.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, Erfahrungen mit dem eigenen Körper zu machen, da der Kurs aus Praxis-, Theorie sowie Selbsterfahrungs-Anteilen besteht.

Bitte beachten Sie, dass Sie den Kurs nur komplett von Modul I-III buchen & besuchen können; die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

 

Kompaktkurs Verhaltenstherapie in der Ergotherapie mit Kindern 2023

Ein Kurs für Ergotherapeut*innen zu aktuellen verhaltenstherapeutischen Grundlagen und den Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen der Ergotherapie mit Kindern sowie der begleitenden Elternberatung!

Die Fortbildung richtet sich an Ergotherapeut*innen, die sich umfassend mit verhaltenssteuernden Methoden in der Pädiatrie auseinandersetzen und mehr Kompetenz und Sicherheit in der Umsetzung erlangen möchten!

Verhaltenstherapeutische Techniken sind explizit in der ergotherapeutischen Leistungsbeschreibung aufgeführt und eine mögliche und bewährte Interventionsmethode zum Erreichen ergotherapeutischer Betätigungsziele!

Die Fortbildung wird von Verhaltenstherapeutinnen geleitet, die fundiertes Wissen aus der psychotherapeutischen Verhaltenstherapie vermittelt und mit Methodenvielfalt und praxisorientierten Übungen den Bezug zur Arbeit herstellt.

Modul II fokussiert explizit das ergotherapeutische Setting! Eine Ergotherapeutin stellt konkrete Umsetzungsmöglichkeiten sowie ergotherapeutische verhaltenssteuernde Ansätze & Trainings vor.

Der Kurs eignet sich sowohl für Therapeut*innen, die in Kliniken arbeiten, als auch für ambulant behandelnde Ergotherapeut*innen.

Lernen & Profitieren Sie von diesem bereichernden Blickwinkel für Ihre Arbeit mit Kindern!

Bitte beachten Sie, dass Sie den Kurs nur komplett von Modul I-III buchen & besuchen können; die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

Individuelles Coaching mit Pferden

Manchmal braucht es gezielte Impulse, um sich persönlich weiterentwickeln zu können.

Das Coaching mit Pferden ist eine tolle Möglichkeit, die Fragen, die dich beschäftigen zu klären und bestehende Herausforderungen zu überwinden.

Pferde als Co-Coach geben ein klares, direktes und wertfreies Feedback. Diese unmittelbare und geradlinige Reaktion & Spiegelung macht die Pferde zu hervorragenden Trainern.

Tiergestütztes Coaching bringt innerhalb eines Termines auf den Punkt, was dich aktuell herausfordert oder blockiert, macht unbewusste Verhaltensmuster sichtbar und regt dazu an, neue Lösungen und Strategien zu finden.

Ob in der Rolle als Ergotherapeut*in, in der als Führungskraft oder mit einem privaten Anliegen, das individuelle Coaching bietet dafür einen guten Rahmen.

Themen können sein:

  • Klare Kommunikation
  • Eigene Ressourcen & Stärken reflektieren
  • Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen stärken
  • Grenzen setzen und wahren
  • Eigene Wirkung, Authentizität und Präsenz
  • Komfortzone verlassen und Neues wagen

Wenn du offen & neugierig bist, für Feedback mit dem du dich entwickeln kannst, um dein Potenzial noch mehr auszuschöpfen, bist du in diesem Coaching ganz richtig.

Dauer: ca. 90 Minuten (inkl. Vor- und Nachbesprechung und Getränken)

Termin: schick eine Mail an info@therapieundwissen.de, um deinen persönlichen Termin zu vereinbaren.
Falls du ein Seminar bei uns in Nienstädt gebucht hast, bietet es sich an, das Coaching an diesen Termin mit dran zu planen.

Ort: Coaching- & Seminarhof in Nienstädt

Coachin: Franziska Weiß

Co-Coaches: Tessa und Mondo

Weitere Infos: Pferdeerfahrung ist nicht notwendig; die Coaching-Pferde gehören einer hypoallergenen Rasse an.

Bitte mitbringen: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

ASS in der Pädiatrie (Webseminar)

Ein Basisseminar für einen gelungenen Start in die autismusspezifische Therapie von Kindern und Jugendlichen.

In ihrem beruflichen Alltag begegnen Ergotherapeut*innen immer häufiger der Diagnose Autismus Spektrum Störung (ASS). Die unterschiedlichen Erscheinungsbilder, Ausprägungen und geschlechterspezifischen Unterschiede der ASS können dabei verunsichern und das Finden eines geeigneten individuellen Ansatzes für die Therapie erschweren. Die Grundausbildung von Ergotherapeut*innen wird dieser Anforderung in den meisten Fällen nicht gerecht. Denn: „Kennst du einen Autisten, kennst du eben auch nur diesen einen Autisten.“

Wie aber nun eine geeignete Therapie starten? Für eine individuelle und wirklich geeignete Therapieplanung benötigen Ergotherapeut*innen ein Verständnis für die Besonderheiten in der Wahrnehmungsverarbeitung und die Auswirkungen auf den Alltag unserer jungen Klient*innen aus dem Autismus Spektrum. Auch die ergotherapeutische Grundhaltung und die Anforderungen an das Setting bestimmen maßgeblich den Therapieverlauf.

Mit einem Überblick über die gängigen Methoden und Therapieansätze der austismusspezifischen Förderung erhalten Ergotherapeut*innen einen Werkzeugkoffer für den gelungenen Start in die ergotherapeutische Behandlung der ASS in der Pädiatrie. Diese Fortbildung bietet einen Überblick über die verschiedenen Methoden in der ASS Förderung, die mit vielen Praxisbeispielen und Videos aus unserer Arbeit in einem Autismusförderzentrum verdeutlicht werden, ersetzt jedoch keine Weiterbildung in den einzelnen Therapiemethoden.

Inhalte:

  • Die Basics. Diagnosekriterien, Diagnostik, Differentialdiagnosen, Komorbiditäten.
  • Die Vielfalt im Spektrum. Wie kann sich ASS im Alltag zeigen? Ergotherapeutische Grundhaltung und Anforderungen an das Setting in der therapeutischen Begleitung von Kindern und Jugendlichen im Autismus Spektrum.
  • Ziele und Grenzen der Behandlung.
  • Methodenkoffer. Vorstellung verschiedener Methoden und Therapieansätze in der ASS Förderung. Praxisbeispiele, Videos und Kleingruppenarbeit.
Der Kurs findet als Live-Webseminar über den Anbieter Zoom statt. Dafür ist ein Laptop/PC/Tablet mit Kamera & Mikrofon Voraussetzung. Der Zugangslink sowie weitere Infos folgen nach Anmeldung bzw. nach Zahlungseingang. Alle Teilnehmer/Videos sind während des Webseminars für die anderen Teilnehmer der Seminargruppe sichtbar und ein Austausch ist möglich. Hinweis: für Webseminare gelten diese AGBs.

Depressive Störungen und Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen (Webseminar)

Depressive Störungen zählen zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Eine frühzeitige Erkennung der Symptomatik und eine wirkungsvolle Behandlung bei Kindern und Jugendlichen sind wichtig, um die mit den Depressionen oft verbundenen psychosozialen Funktionseinschränkungen zu reduzieren und eine Chronifizierung der Problematik zu verhindern.

In unserem Seminar werden wir uns zunächst mit dem klinischen Erscheinungsbild, der Klassifikation und Diagnostik beschäftigen. Den üblichen Verlauf der Erkrankung sowie ausgewählte Modelle zu Ätiologie werden besprochen.

Ausgehend von einer Übersicht über wichtige evidenzbasierte therapeutische Ansätze werden einige spezifische systemische, verhaltens- und schematherapeutische Interventionen – passend für das jeweilige Tätigkeitsfeld – vertieft dargestellt. Praktisch werden die Inhalte mit Fall-, Videobeispielen für den Kindes- und den Jugendbereich präsentiert. Darüber hinaus werden hilfreiche Materialien demonstriert und einzelne Methoden ausprobiert.

Inhalte:

  • Klinisches Erscheinungsbild, Klassifikation und Diagnostik
  • Vorstellung ausgewählter Erklärungsmodelle
  • Vorstellung systemischer, verhaltens- und schematherapeutischer Interventionen
  • Vorstellung und Erprobung einzelner Methoden und hilfreicher Materialien
  • Fall- und Videobeispiele

Literatur  
Abel, U. & Hautzinger, M. (2014). Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen im Kindes- und Jugendalter. Berlin: Springer. Harrington, R.C. (2013). Kognitive Verhaltenstherapie bei depressiven Kindern und Jugendlichen. Göttingen: Hogrefe.
Loose, Ch., Graaf, P. & Zarbock, G. (2015). Störungspezifische Schematherapie mit Kindern und Jugendlichen. Weinheim, Basel: Beltz.
Rotthaus, W. (Hrsg.) (2013). Systemische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Heidelberg: Carl-Auer.
Spröber, N., Straub, J., Fegert, JM. & Kölch, M. (2013). Depressionen im Jugendalter. MICHI – Manual für die Gruppentherapie. Weinheim, Basel: Beltz.

Dieses Live-Webseminar findet über den Anbieter Zoom statt. Dafür ist ein Laptop/PC/Tablet mit Kamera & Mikrofon Voraussetzung.  Der Zugangslink sowie weitere Infos folgen nach Anmeldung bzw. nach Zahlungseingang. Alle Teilnehmer*innen/Videos sind während des Webseminars für die anderen Teilnehmer*innen der Seminargruppe sichtbar und ein Austausch ist möglich. Für Webseminare gelten diese AGBs.

DBT bei Borderline

Die Borderline Persönlichkeitsstörung ist eine der schwerwiegendsten psychischen Erkrankung mit hoher Prävalenz. Sie stellt für das Gesundheitssystem eine große Herausforderung dar, vorrangig weil sie nicht richtig verstanden wird. Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine Störung, die die Emotionsregluation der Betroffenen maßgeblich beeinträchtigt.  Die DBT versucht den Betroffenen auf eine wohlwollende Art und Weise Handlungsstrategien für den täglichen Gebrauch zu vermitteln, die dazu dienen, die vorherrschende Symptomatik abzuschwächen. Des Weiteren sollen die Betroffenen eine angemessene Psychoedukation erhalten.

Die DBT nach Marshan Linehan basiert auf der kognitiven Verhaltenstherapie, umfasst jedoch auch andere Therapieformen sowie fernöstliche Meditationstechniken. Die Module der Skillvermittlung können sowohl im Einzelsetting, als auch im Gruppensetting angeboten werden. Alle Module bauen aufeinander auf, wobei die Basis der Therapie die Achtsamkeit ist.  Neben dieser werden die Betroffen im Umgang mit zwischenmenschlichen Fertigkeiten, im Umgang mit Gefühlen, der Stresstoleranz und dem Selbstwert zu neuen konstruktiven Verhaltensmustern angeleitet.  Ziel der DBT ist es, die unerträglichen, exzessiven emotionalen Erregungszustände zu verringern, unter denen die Klienten leiden.

In einem zweitägigen Seminar wird den TeilnehmerInnen die DBT vorgestellt. Neben den theoretischen Hintergründen der DBT, werden anteilig die Basiselement und Aspekte des Skilltrainings vermittelt. Im Vordergrund steht die praktische Erprobung. Ebenso soll eine wohlwollende therapeutische Haltung auf den Grundsätzen der DBT vermittelt werden.

In diesem 2tägigen Kurs erhalten Sie einen guten Einblick in die DBT, dieser ersetzt jedoch keine Zerfifizierung.

Inhalte:

  • Störungsbild, Mehrfachdiagnostik
  • Therapeutische Haltung
  • DBT- Materialbezogenes Handeln
  • Fallbeispiele DBT für Mütter, Suchterkrankte und Menschen mit einer PTBS
  • Einblicke in die Teamarbeit, Consultationteams

Ganz viel Wert – Selbstwerttherapie

Wie bin ich und wie will ich sein? Häufig bilden Selbstwertprobleme den Kern psychischer Beschwerden. Wie kann man dabei helfen, den Selbstwert zu verbessern? Das Seminar liefert alltagstaugliche Interventionen in einem pragmatischen Rahmenmodell und einen Überblick über die wichtigsten Theorien.

Selbstwertprobleme werfen einen langen Schatten auf die Leben der Betroffenen: Sie halten sich für minderwertig, nicht liebenswert, unfähig und erfolglos. Selbstwertprobleme spielen bei zahlreichen Störungsbildern eine Rolle und stellen häufig den Kern der Symptomatik dar.

Die Verbesserung von Selbstwert und Selbstwertgefühl nennen sowohl Patient*innen als auch Therapeut*innen schulenübergreifend als eins der wichtigsten Ziele.

Aber – was ist eigentlich Selbstwert? Woher kommt das Selbstwertgefühl? Wozu brauchen Menschen Selbstwert? Und wie kann man therapeutisch konkret daran arbeiten?

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Theorien zum Thema und leitet anschaulich praxistaugliche Interventionen in einem pragmatischen Gesamtkonzept ab, um Selbstwertprobleme auf verschiedenen Ebenen zu bearbeiten. Alle Interventionen verfolgen über verschiedene Zugänge die übergeordneten Therapieziele: die Regeln der Selbstbewertung aufdecken und hinterfragen, ein realistisches, komplexes Selbstbild etablieren, Selbstakzeptanz aufbauen und einen freundlichen Umgang mit sich selbst ermöglichen. Die Seminarteilnehmer*innen können viele Interventionen im Seminar direkt an sich selbst ausprobieren.

Literatur:
Hanning & Chmielewski: „Ganz viel Wert – Selbstwert aktiv aufbauen und festigen“, BELTZ Verlag 2019
Chmielewski & Hanning: „Therapie-Tools Selbstwert“, BELTZ Verlag 2021

Kompaktkurs Ergotherapie für Psychiatrie und Psychosomatik/Erwachsene 2022/Kurs 2

Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es in 2022 einen 2. Kurs!
Update am 01.03.22: Auch dieser Kurs ist bereits ausgebucht! Sie können sich dennoch gerne anmelden und erhalten einen Platz auf der Warteliste. Alternativ empfehlen wir Ihnen für diesen Fachbereich den Kompaktkurs Körpertherapie.

Ein Kurs für Ergotherapeut*innen, zur Behandlung von Klienten mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen!

Bilden Sie sich umfassend zur modernen, evidenzbasierten, betätigungsorientierten Ergotherapie weiter und begleiten Sie Ihre Klienten dabei, ihre Handlungsfähigkeit in ihrer Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit (wieder) zu erlangen und ihre Lebensqualität zu verbessern!

Der Kurs vermittelt Ihnen das praktische ergotherapeutische Vorgehen von der Befunderhebung und Zielformulierung bis zur Behandlungsevaluation. Es werden ausgewählte Assessments vorgestellt sowie ergotherapeutische Interventionsmöglichkeiten für die Arbeit im Einzel- sowie im Gruppensetting. Der Fokus liegt hierbei auf kognitiven und verhaltensbasierten Konzepten, da diese die beste Evidenz zeigen und sich hervorragend mit unserem ergotherapeutischen Behandlungsauftrag verbinden. Weiterhin lernen Sie Methoden kennen, um Ihre Behandlung langfristig an aktuellste medizinische Forschung anpassen zu können.

Die Weiterbildung verhilft Ihnen zu einem professionelleren Umgang und zu einer effektiveren Arbeitsweise mit psychisch und psychosomatisch erkrankten Menschen!

Der Kurs eignet sich sowohl für Therapeut*innen, die in Kliniken arbeiten, als auch für ambulant behandelnde Ergotherapeut*innen.

Bitte beachten Sie, dass Sie den Kurs nur komplett von Modul I-III buchen & besuchen können; die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.

Körper & Systemik

Manchmal geht es mit Worten nicht weiter in Beratungssituationen. Dann macht es Sinn den Körper zu fragen: Wie geht es dem Körper bei dem Thema? Wo sind Anspannungen, Schmerzen oder Aufregung? Welche körperlichen Impulse gibt es? Was wäre jetzt gut? Und wo hier im Raum?

Dieses Seminar bietet einen Einblick, wie der Körper in Beratungs und Therapiesituationen unter systemischer Perspektive mit einbezogen werden kann. Manchmal gibt der Körper Auskunft darüber, worum es eigentlich geht in einem bestimmten Kontext oder er bietet Lösungsperspektiven, die noch nicht formulierbar waren.

Darüber hinaus kann der Körper als (Selbst-)Reflexionsinstrument genutzt werden, um z.B. den ganz persönlichen Stresslevel zu erkennen und was dann gut wäre zu tun. 

Inhalte:

  • Systemik und Körper
  • Ressourcen- und lösungsorientierter Ansatz in der Körperarbeit
  • Körperübungen zur Selbstwahrnehmung
  • Gefühle und Erfahrungen im Körper ankern
  • Selbstfürsorge
  • Übungen: jedeR für sich, in Kleingruppen und im Plenum

Kompaktkurs Elternberatung 2023

Der Kurs ist in Niedersachsen als Bildungsurlaub anerkannt.

Elternarbeit ist längst fester Bestandteil der ergotherapeutischen Behandlung von Kindern. Die große Herausforderung für jede Therapeut*in ist weiterhin, den Spagat zu schaffen, zwischen den Betätigungsproblemen des Kindes und den Anliegen der Eltern und gleichzeitig dem ergotherapeutischem Fokus und Rahmen sowie dem eigenen Anspruch gerecht zu werden.

Damit wird die Notwendigkeit und Bedeutsamkeit deutlich, als Therapeut*in eine klare Haltung und ein gutes Standing zu haben, um die Familien gut und sinnvoll zu begleiten. Im Kurs geht es genau darum, diese Haltung durch aktuelle bereichernde Ansätze zu reflektieren, zu entwickeln und zu ergänzen.

Es werden Grundlagen der beziehungsorientierten, lösungsorientieren, systemischen sowie der achtsamkeitsbasierten Haltung & Beratung vermittelt. Außerdem werden die häufigsten Betätigungsanliegen von Eltern in der Ergotherapie thematisiert und mögliche Beratungsinhalte erarbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Selbstreflexion und Supervision der eigenen Elternarbeit sowie persönlicher Ressourcen und Stärken.

Die Kursinhalte sind gleichermaßen für Berufsanfänger als auch erfahrene Therapeut*innen geeignet.