Held*innenwerkstatt-Trainer*in 2022

Zertifizierungs-Workshop mit der Autorin für Erzieher*innen, Lehrer*innen & Therapeut*innen!
Nach dem 3tägigen Workshop erhalten Sie das Trainer*innen-Zertifikat!

Fein- und grafomotorische Held*innen-Tricks für Kinder, um die Herausforderungen im Schulalltag zu meistern. Die Trainingsinhalte sind für die präventive Arbeit an Grundschulen konzipiert, können aber leicht für die ergotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlung sowie zur Schulvorbereitung im Kindergarten adaptiert werden.

Viele Kinder werden mit feinmotorischen Auffälligkeiten eingeschult und haben nicht selten Schwierigkeiten, den schulischen Aufgaben gerecht zu werden. Auch von Seiten der Schulen und Eltern ist es eine Herausforderung auf die Problematik zu reagieren. Aus dieser misslichen Lage heraus entstand 2012 die Held*innenwerkstatt an einer Grundschule in Berlin Kreuzberg und ist dort seitdem aktiv.

In der Held*innenwerkstatt lernen die Kinder in Gruppen fein- und grafomotorische Tricks, um die Herausforderungen im Schulalltag zu meistern. Die Lehrkräfte sowie Eltern haben ebenfalls die Möglichkeit Unterstützung und Beratung zu erhalten.

Der Kern des Trainings sind die Held*innentricks, die die Kinder trainieren und im schulischen Alltag anwenden lernen. Über die Jahre haben Lisa Vasvari und ihr Team viele Übungen und Ideen entwickelt, die einfach umsetzbar und integrierbar sind. Durch das Thema Held*innen finden die Kinder einen schnellen Zugang zum Thema.

Im Workshop werden das Projekt und die Idee dahinter beschrieben. Lisa Vasvari berichtet aus dem Alltag der Held*innenwerkstatt und stellt die Inhalte vor.

Ihre selbst illustrierten Materialien sowie weitere kreative Ideen für den schulischen und heimischen Alltag werden anschaulich dargestellt und praktisch erprobt. Alle Teilnehmer erhalten Unterlagen sowie Kopiervorlagen für die Durchführung eines „Superkräftetrainings“.

Der Workshop richtet sich an Ergotherapeut*innen sowie an Erzieher*innen und Lehrer*innen.

Die Trainingsinhalte sind für die präventive Arbeit an Grundschulen konzipiert, können aber für die ergotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlung sowie zur Schulvorbereitung im Kindergarten adaptiert werden!

Hochbegabung (Webseminar)

Ca. 2% der Bevölkerung sind hochbegabt. Durch die besonderen Fähigkeiten der Hoch- und Höchstbegabten, wie z.B. schnelles und komplexes Denken, sehr gute Gedächtnisleistung, hohe logisch-analytische Fähigkeiten, kritisches Denken, hoher Inputbedarf und vieles mehr, ergeben sich vielfältige Herausforderungen im Alltag.

Wird eine kognitive Hochbegabung nicht bereits in der Kindheit erkannt, kann es zu familiärer Überforderung, Problemen in der Schule, in der Peer-Group und im beruflichen Umfeld kommen. Die Nichtberücksichtigung einer vorhandenen Hochbegabung kann zudem bei Fehlinterpretation von sichtbaren Symptomen zu Fehl- und Doppeldiagnosen (z.B. ADHS, Impulskontrollstörungen) und Pathologisierung führen.

Aufgrund der Besonderheiten in der kognitiven Verarbeitung sollte auch die Beratung oder eine begleitende Therapie von Hochbegabten an die individuellen Bedürfnisse und Leistungsfähigkeit angepasst werden. Da viele Hochbegabte erst im Erwachsenenalter als sogenannte „Späterkannte“, z.B. durch die Hochbegabung eines Kindes, von ihrer eigenen Hochbegabung erfahren, stehen sie oft vor einer „Neuschreibung“ ihrer bisherigen Biographie. Diese Auseinandersetzung mit dem eigenen Potential stellt für viele eine Belastung und Herausforderung dar. Eine Diagnostik kann dabei helfen die eigenen Möglichkeiten, die manchmal hinter Problemen oder Einschränkungen verborgen sind, als diese zu erkennen und gezielt durch gemeinsam erarbeitete individuelle Strategien für den Alltag nutzbar zu machen.

In diesem Seminar lade ich alle Interessierten dazu ein sich ein Bild, fern von Stereotypen und Klischees, von Hochbegabten und deren Herausforderungen zu machen und biete einen Überblick über spezifische Merkmale und Anregungen für Fördermöglichkeiten an. 

Inhalte dieses Seminars sind unter anderem:

  • Definition Hoch- und Höchstbegabung
  • Merkmale hochbegabter Kinder und Erwachsener
  • Identifizierung & sinnvolle Diagnostik
  • HB-Phänomene & Fehldiagnosen
  • Herausforderungen für Hochbegabte und deren Umfeld
  • Lösungen & Fördermöglichkeiten
Dieses Live-Webseminar findet über den Anbieter Zoom statt. Dafür ist ein Laptop/PC/Tablet mit Kamera & Mikrofon Voraussetzung. Der Zugangslink sowie weitere Infos folgen nach Anmeldung bzw. nach Zahlungseingang. Alle Teilnehmer/Videos sind während des Webseminars für die anderen Teilnehmer der Seminargruppe sichtbar und ein Austausch ist möglich. Hinweis: für Webseminare gelten diese AGBs.

Mobbing & Cybermobbing (Webseminar)

Viele Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene sind von (Cyber-)Mobbing betroffen. Oft gelingt es den Betroffenen nicht allein, die komplexe aggressive Dynamik aufzulösen. Die psychosozialen Folgen sind vielfältig. Fachpersonen in Therapie, Beratung und Umfeld können helfen, hilfreiche Handlungsstrategien umzusetzen.

Im Webinar werden in einem ersten Schritt (Cyber-)Mobbingfälle von „normalen“ Konflikten abgegrenzt. Ursachen für die Entstehung und Aufrechterhaltung bzw. Zuspitzung der Problematik werden dargestellt.
Anschließend werden hilfreiche Interventionsstrategien für die unterschiedlichen Lebensbereiche illustriert und einzelne Methoden in der therapeutischen und beratenden Tätigkeit mit Betroffenen und deren Bezugspersonen eingeübt.

Inhalte:

  • Definition, Klassifikation und Erklärungsansätze
  • Aktueller Stand der Präventions- und Therapieforschung
  • Vorstellung von hilfreichen Methoden & Interventionsstrategien

Dieses Live-Webseminar findet über den Anbieter Zoom statt. Dafür ist ein Laptop/PC/Tablet mit Kamera & Mikrofon Voraussetzung.  Der Zugangslink sowie weitere Infos folgen nach Anmeldung bzw. nach Zahlungseingang. Alle Teilnehmer*innen/Videos sind während des Webseminars für die anderen Teilnehmer*innen der Seminargruppe sichtbar und ein Austausch ist möglich. Für Webseminare gelten diese AGBs.

Ich schaff`s! – Workshop (Webseminar)

Im „Ich schaff’s!“ – Programm von Ben Furman (u.a.) wird die lösungsfokussierte Gesprächsführung in praktische und spielerische 15 Schritte verpackt. Es geht davon aus, dass es hilfreich ist, von Kindern und Jugendlichen gezeigte Schwierigkeiten und Probleme als Fähigkeiten zu betrachten, die noch erlernt werden müssen. Das Programm enthält alle Elemente, die für den Lernprozess bzw. die Veränderung notwendig sind: über das Finden eines klaren Zieles (einer Fähigkeit, die gelernt werden soll), die Förderung der notwendigen Motivation, das Einbeziehen von Helfern, das Üben der neu zu lernenden Fähigkeit bis hin zum Feiern des Gelingens. „Ich schaff’s!“ ist kreativ und ermöglicht lösungsorientiertes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen sowohl einzeln, als auch in Gruppen. Ziel dieser Fortbildung ist es, das „Ich schaff`s!“ – Programm praxisnah und lebendig zu vermitteln. Die TeilnehmerInnen erleben einen guten Einstieg in die Haltungen und Grundideen von „Ich schaff`s!“ und werden einzelne Schritte in Kleingruppen üben.

  • Einführung in lösungsfokussiertes Arbeiten
  • Haltungen und Grundideen von „Ich schaff`s!“
  • Vorstellung und exemplarische Erprobung des 15-Schritte-Programms
Bitte beachten: Der Kurs findet als Live-Webinar über den Anbieter Zoom statt. Dafür ist ein Laptop/PC/Tablet mit Kamera & Mikrofon Voraussetzung. Der Zugangslink sowie weitere Infos folgen nach Anmeldung bzw. nach Zahlungseingang. Alle Teilnehmer/Videos sind während des Webinars für die anderen Teilnehmer der Seminargruppe sichtbar und ein Austausch ist möglich.
Hinweis: für Webinare gelten diese AGBs.

Sketchnotes für Therapie & Beratung

In diesem Kreativworkshop dreht sich alles um das Thema Visualisierungen.
Visualisierungen/Sketchnotes dienen dazu übermittelte Informationen und Zusammenhänge zu veranschaulichen, Vorträge aufzulockern und durch optische Darstellungen Inhalte besser zu verankern.
Diese Technik ist eine fabelhafte Methode, die (Ergo)Therapeuten vielfach einsetzen können. Sei es im therapeutischen Setting, bei der Präsentation von Projektideen, beim Geben von Workshops oder Vorträgen und für Mitschriften während Fortbildungen.

Inhalte:

  • Kurze theoretische Einführung
  • Was sind die Einsatzbereiche von Visualisierungen?
  • Wie ist der Aufbau von Visualisierungen?
  • Erlernen und Entwickeln eigener Bildvokabeln
  • Viele praktische Übungen
Für diesen Workshop sind keine Vorkenntnisse erforderlich! Ihr müsst auch nicht Zeichnen können.

Bitte bringt euer Notizbuch und eure Lieblingsstifte zum Üben mit.

Wer möchte, kann sich vorab Gedanken zu Begriffen, Handlungen oder Situationen machen, die sie / er gerne als Bildvokabel gestalten möchte. Gerne die Ideen bereits bei der Anmeldung mit angeben!

Mehr Einblick in die Illustrationen der Referentin gibt es hier.